Vielen Dank für Ihr Interesse!

Leider ist diese Befragung seit dem 26.04.2020 beendet.

Wir bedanken uns bei 3625 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Die Liste der 99 potentiell angenehmen oder sinnvollen Aktivitäten finden Sie weiterhin unter:

Corona-Koller.

Wie in der Studie zugesagt, werden wir Sie an dieser Stelle zeitnah über die Ergebnisse informieren.

Eine Zusammenfassung erster Ergebnisse befindet sich bereits jetzt bei einer internationalen Zeitschrift zur Begutachtung. Aufgrund der laufenden Begutachtung dürfen die wissenschaftlichen Ergebnisse noch nicht mitgeteilt werden. In der Zwischenzeit möchten wir Ihnen aber bereits jetzt einige Informationen zu der Logik und den Rahmendaten der Studie geben.

1) Der Studie lag die Annahme zugrunde, dass allein das mentale Sich-Beschäftigen mit angenehmen oder sinnvollen Aktivitäten zu einer Verbesserung der Stimmung führt.

2) Gleichzeitig haben wir untersucht, ob sich dieser Effekt durch eine kleine, drei-minütige Vorstellungsübung noch steigern lässt.

3) Die Mitmachbereitschaft war mit 3625 Teilnehmerinnen und Teilnehmern (davon 83,2% weiblich) überragend: Wir bedanken uns bei allen, die mitgemacht haben und die den Link an andere weitergeben haben.

4) Einundneunzig Prozent der Teilnehmerinnen und Teilnehmer bewerteten das Bearbeiten der Liste der 99 potentiell angenehmen oder sinnvollen Aktivitäten als hilfreich.

5) Die drei am häufigsten als hilfreich eingestuften Aktivitäten waren ganz alltäglicher Natur: Einen Film/eine Serie schauen, einen Spaziergang machen, Hausarbeit oder Wäsche machen, mit jeweils über 60% Zustimmung.

Alle weiteren, im engeren Sinne wissenschaftlichen Ergebnissen können wir erst nach Abschluss des Begutachtungsprozesses zur Verfügung stellen.

Herzlichen Dank!

Ihr Studienteam der Studie

Angenehme und sinnvolle Tätigkeiten in der Corona-Krise (ANTI-CORONA)“

Jürgen Hoyer, Charlotte Dechmann, Tanja Stender und Jasmin Čolić